Kurz und bündig

Wasserqualität ist top

„Beste Meerwasserqualität haben wir jetzt im Freizeit- und Erlebnisbad sowie im Kur- und Wellness-Center“, teilt Tourismus­manager Hinrik Dollmann erfreut mit. Die beiden Einrichtungen der Kurverwaltung nutzen das gesunde Nordsee-Nass für ihren Betrieb und ihre Thalasso-Anwendungen. 549-1Der Nachschub wird über ein eigenes Leitungssystem gesichert. Im Mai war die Seewasserversorgung durch einen Schaden an der Ansaugleitung kurzzeitig unterbrochen. Da sich die Sandbank vor dem Hauptbad über die alte Ansaugstelle geschoben hatte, beschloss man, die bestehende Seewasserleitung um 300 Meter zu verlängern. Nach Klärung zahlreicher Formalitäten – das Gelände liegt schließlich im Nationalpark – wurde die Maßnahme Ende Juni umgesetzt. Die Arbeiten erfolgten in enger Abstimmung von Schwimmbad- und Klärwerk-Team in Kooperation mit dem Langeooger Unternehmen Eckhardt. Der Aufwand hat sich gelohnt: „Die Wasserqualität war schon vorher gut“, resümiert Hinrik Dollmann. „Aber nun haben wir hervorragende Messergebnisse, wie die Analysen des Gesundheitsamtes belegen.“

Neu im Langeoog-Shop . . .
549-2der Kurverwaltung (und garantiert nicht die letzten Heuler) sind die beiden knuddeligen Robben. Sie wirken ein klein wenig schüchtern, umso mehr freuen sie sich auf Familienanschluss. Die flauschigen Pelztiere sind etwa 30 Zentimeter groß und wahlweise mit rotem oder blauem Langeoog-Halstuch ausgestattet. Und als echte Meeresbewohner darf man sie selbstverständlich auch waschen (30°C Feinwäsche). „Robbi rot“ und „Robbi blau“ sind für jeweils 9,90 Euro in den Servicestellen der Kurverwaltung erhältlich.

LEGO®-Workshops im HDI
Ganz Langeoog auf einen Blick – das bietet die beliebte Ausstellung „Mini-Langeoog: die Insel aus LEGO® Steinen“ in ihrer achten Saison. Andreas und Kai Böker aus Herford haben im „Haus der Insel“ ein faszinierendes Panorama des Nordsee-Eilands geschaffen. 549-3Auf die staunende Frage: „Wie haben die das nur gemacht?“, gibt Kai Böker in seinen LEGO®-Workshops im HDI eine praktische Antwort: Vom 2. bis 28. August führt er „junge Konstrukteure“ von sechs bis zwölf Jahren in die Welt der bunten Plastikklötzchen ein. Montags bis freitags von 10.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 14.30 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr entstehen einfache Modelle von Inselbahn bis Wasserturm. Außerdem lassen die Kinder beim Bau „frei Schnauze“ ihrer Kreativität ungebremsten Lauf. Der Work­shop umfasst auch einen Besuch der Ausstellung. Da die Kurse teilnehmerbegrenzt sind, ist eine zeitige Anmeldung im benachbarten Schiffahrtsmuseum unbedingt erforderlich.

Mitmachen beim Quadratologo-Weltrekordversuch
Ein kreativer Klassiker ist „Quadratologo“: Seit zehn Jahren gehört der „Malspaß im Quadrat“ zum festen Angebot etwa der „Spöölstuv“. Da wird jeder zum Künstler und jedes Bild ein Erfolgserlebnis, denn alle Farben sind aufeinander abgestimmt, so dass am Ende stets ein bunt-harmonisches Resultat steht.
549-4Dieses Jahr soll das Ergebnis sogar gigantisch werden. Dafür sorgt vom 21. bis 23. August der Quadratologo-Weltrekordversuch, der am Sportstrand im Rahmen der „Strandhalle“-Beachparty sowie im „Spöölhus“ stattfindet: „Aus 1.000 bemalten Quadraten soll ein vier mal zehn Meter großes Langeoog-Gemälde entstehen“, berichtet Veranstaltungsleiter Thomas Pree. Initiiert hat die Aktion der Quadratologo-Erfinder Manuel Franke. Der Langeoog-Stammgast aus Münster kommt selbst auf die Insel, um den Rekordversuch mit Unterstützung der Kurverwaltung und Gastronomin Birgit Kolb-Binder zu organisieren. Zum Mitmachen aufgerufen sind alle Gäste und Langeooger, Künstler und Nichtkünstler von 3 bis 99 Jahren. Nähere Infos siehe Aushang.
Das Puzzle, so Manuel Franke in einem Zeitungsbericht, solle Langeoog als die familienfreundlichste Insel und Urlaubsoase Deutschlands darstellen. Die Aktion ist buchstäblich kein leichtes Unterfangen, schließlich werden vier Tonnen Material auf die Insel bewegt. Im Vorfeld haben Manuel Franke und Team daher etliche Vorbereitungen getroffen. Sollte der Versuch glücken, winkt ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Außerdem soll das fertige Monumentalgemälde einen Ehrenplatz im „Haus der Insel“ erhalten. Also: an die Farben, fertig, los!

Strandsport im August
Zur Hochsaison läuft das Sportteam am Strand zur Hochform auf. Sechs Tage in der Woche, von Sonntag bis Freitag ist rund um den „Sportpalast“ immer etwas los – vom morgendlichen „Fit in den Tag“ bis zu „Pilates“ oder „Zumba“ am Abend. „Besondere Aktionen bietet unser ‚Donnerstag Spezial‘ jeweils ab 14 Uhr“, verrät Strandsportleiterin Jenny Seefeld. 549-6Am 6. August etwa läuft das Faszientraining: Faszien sind gleichsam ein Netz aus Bindegewebe, das den Körper durchzieht. Das Training verhindert Verspannungen, Zerrungen, Verklebungen des Gewebes. Am 13. August folgt das Sportfest für Kinder bis einschließlich 13 Jahre, gefragt sind die Disziplinen Werfen, Springen und Sprinten. Der 20. August widmet sich dem Thema „Balance-Fit“: Ein Mix aus TaiChi, Yoga und Pilates verbessert Körperhaltung und -spannung. Am 27. August schließlich lockt als Familienspaß das beliebte „Strandkegeln“ (Änderungen vorbehalten).
Um das umfangreiche Strandsportangebot zu bewältigen, erhalten Leiterin Jenny Seefeld und Petra Liesenfeld bis Mitte September noch Unterstützung durch Barbara Baumgartner aus Lörrach. Die 25-jährige Sportgymnastiklehrerin, Sporttherapeutin und Wellness-Entspannungstrainerin verstärkt das Tagesprogramm und setzt Akzente in den Bereichen Faszientraining und Tanz. Zusammengestellt hat das Dreamteam die Bochumer Agentur Iventos, die von 2015 bis zunächst 2017 im Auftrag der Kurverwaltung für den Strandsport zuständig ist.

Neues vom Sportabzeichen
Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) hat Tradition am Langeooger Strand. Mit Begeisterung legen die Gäste von Mai bis September die Prüfungen in freier Natur ab. In dieser Saison liegen die Prüfzeiten wie folgt: 549-8Montags von 10 bis 12 Uhr Schwimmprüfungen im Erlebnisbad, Montag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr Werfen und Weitsprung am Strand, Mittwoch von 17 bis 19 Uhr Lang­streckenlauf an der Willrath-Dreesen-Straße und Freitag von 10 bis 12 Uhr Sprint auf dem TSV-Sportplatz (Änderungen vorbehalten). Die bearbeiteten Prüfkarten können im Sportbüro am Kur- und Wellness-Center abgeholt werden, die Bürozeiten hängen am „Sportpalast“ aus.
Betreut werden die DSA-Prüfungen von Philipp Behncke. Der 24-jährige Langeooger absolvierte nach dem Abitur in Aurich ein duales Studium zum Betriebswirt (B.A.) und Kaufmann im Gesundheitswesen. Ein längerer Auslandsaufenthalt bis nach Australien schloss sich an. Seit Juli kümmert sich der leidenschaftliche Surfer im Auftrag der Kurverwaltung um das Sportabzeichen und unterstützt bei Bedarf das Sportteam, das seinerseits bei den DSA-Prüfungen aushilft.